5 gute Gründe warum Sie ein Nivelliersystem verwenden sollten

5 gute Gründe warum Sie ein Nivelliersystem verwenden sollten

Sie hadern mit sich selbst, ob Sie bei der Verlegung von Großformaten ein Nivelliersystem verwenden sollen?
Ich drehe die Frage um: Warum sollten Sie keins verwenden?

Wir hören von unseren Kunden oder in den Sozialen Medien immer wieder den Satz: "Als Profi braucht man ja wohl kein Nivelliersystem. Als Fachmann (bzw. Fachfrau) sollte man es ohne Weiteres hinbekommen, einen Fliesenboden ohne Überzähne zu verlegen!"

Natürlich ist es die Voraussetzung für den Beruf als Fliesenleger, solche Arbeiten perfekt zu erledigen. Doch die Zeiten ändern sich. Die Formate werden größer, die Fugen werden kleiner, die Ansprüche der Kunden höher. Warum sollte man sich keine einfachen Hilfsmittel holen, die ein perfektes Ergebnis garantieren?

Wir haben 5 gute Gründe für Sie, warum sich der Einsatz eines Nivelliersystems lohnt!

Grund 1: Die einfache Anwendung an Wand und Boden

Unser Nivelliersystem ist in nur 3 einfachen Schritten in Ihren Verlegeprozess eingebunden. Die Anwendung geht einfach, schnell und gelingt mit Sicherheit.

Schritt 1: Bereiten Sie den Untergrund perfekt vor, um Hohllagen zu vermeiden. Tragen Sie den Fliesenkleber auf und legen Sie die erste Fliese ins Kleberbett. Jetzt kommt der erste Teil des Nivelliersystems - die Gewindelasche - ins Spiel. Nehmen Sie z. B. eine Basis-Gewindelasche in der gewünschten Fugenbreite (1, 2 oder 3 mm) und legen Sie sie mit der Basisplatte unter die erste Fliese. Je nach Fliesenformat können auch 2 bis 3 Gewindelaschen entlang der Fliesenkante gelegt werden. Legen Sie nun die zweite Fliese neben die erste, sodass die Gewindelaschen in der Fuge zwischen den Fliesen fixiert sind. Gehen Sie so über die erste Fliesenreihe vor.

Schritt 2: Nachdem die erste Reihe gelegt ist, kommen die Nivelliersystem Zughauben zum Einsatz. Drehen Sie die Zughauben auf die Gewindestifte der Basislaschen und starten Sie so den Nivellierprozess. Wir empfehlen, die Zughauben erst nach dem Legen der zweiten Fliesenreihe ganz fest zu ziehen. So können eventuelle Verschiebungen der Fliesen noch ausgeglichen bzw. nachjustiert werden.

Schritt 3: Sobald das Kleberbett vollständig ausgehärtet ist, können die (wiederverwendbaren) Zughauben abgedreht und in einem Behälter gesammelt werden. Die Gewinde der Basislaschen stehen nun noch über der Oberfläche auf. Jede Gewindelasche verfügt über eine Sollbruchstelle direkt an der Basisplatte. Verwenden Sie Ihre Fußspitze oder einen Gummihammer, um die Gewinde der Basislaschen in Fugenrichtung abzubrechen. Nun ist nichts mehr vom Einsatz des Nivelliersystems sichtbar. Die Basisplatten werden einfach mitverfugt.

Fertig ist ein perfekter Fliesenboden ohne Überzähne.

Grund 2: Das Fliesen Nivelliersystem ist für alle Materialien und Verlegearten geeignet

Sie wollen im Halbverband, Kreuzverband oder Dreiviertelverband verlegen? Kein Problem. Das Nivelliersystem ist variabel einsetzbar. Auch verschiedene Fliesenstärken und Materialien sind für das Nivelliersystem kein Hindernis.

Das Nivelliersystem ist geeignet für:

  • Fliesen und Platten von 3 - 12 mm Fliesenstärke
  • Naturstein- oder Terrassenplatten von 12 - 25 mm Stärke
  • Feinsteinzeug, Keramik, Naturstein, Granit, und vieles mehr
  • Auch für empfindliche Oberflächen
  • Es gibt nahezu kein Material, bei dem das Nivelliersystem nicht zum Einsatz kommen kann.

Durch die Standard-Gewindelaschen Basis, die über einen einfachen Mittelsteg in der Basisplatte verfügen, können diese bei jedem Verlegemuster verwendet werden. Speziell für den Kreuz- oder Dreiviertelverband gibt es die Kreuz- und T-Stück Gewindelaschen in verschiedenen Fugenbreiten (2, 3, oder 4 mm). Sie können wie normale Fugenkreuze bzw. T-Stücke verwendet werden, mit dem entscheidenden Vorteil, dass sie nicht nur zu einem perfekten Fugenbild verhelfen, sondern auch noch Überstände verhindern.

Verlegung im Halbverband mit T-Stück Gewindelaschen von nivelliersystem24

Das Nivelliersystem ist bei der Verlegung im Halbverband, Dreiviertelverband etc. perfekt einsetzbar. Passend dazu bieten wir entsprechende T-Stück-Gewindelaschen in verschiedenen Fugenbreiten an

Verlegung von Fliesen im Kreuzverband mit Kreuz-Gewindelaschen von nivelliersystem24

Für die Verlegung im Kreuzverband eignen sich die Kreuz-Gewindelaschen hervorragend 

Verlegung von Holzoptikfliesen mit dem Fliesen-Nivelliersystem

Bei der Verlegung von Holzoptikfliesen ist das Fliesen Nivelliersystem ebenfalls hilfreich

Grund 3: Das Nivelliersystem ist perfekt für Großformate

Sind wir mal ehrlich - das Nivelliersystem ist bei der Verlegung von kleinen Fliesen nicht notwendig. Zu groß wäre der Aufwand und die Verbrauchsmenge der Zughauben und Gewindelaschen. Außerdem sind eventuelle Überzähne bei kleinen Fliesen nicht so schnell sichtbar. Warum also überhaupt ein Nivelliersystem verwenden? Ganz einfach: wer verlegt heute noch 20 x 20 cm Fliesen in seiner Wohnung? Wer mit der Mode geht, möchte heutzutage Großformate - je größer desto besser. Und sie sind ja auch schön anzusehen. Kleine Räume wirken mit großen Fliesen deutlich ausladender und weiter, als mit kleinen Fliesen. Großformate strecken den Raum optisch. Die Fugen hingegen sollten laut Kunden bitte immer schmäler werden. Doch Vorsicht: hier muss unbedingt auf die Vorgaben des Fachverbands für Fliesen und Naturstein geachtet werden. Dieser empfiehlt ganz klar: Bei der Verlegung von Großformaten sollte die Fugenbreite nicht schmäler als 3 mm sein!

Ab wann spricht man von "Großformat"?

Ab einem Format von 60 cm spricht man bei einer Fliese von einer Großformatfliese. Hierunter fallen auch Holzoptikfliesen, die meist schmal aber lang sind. Mittlerweile gibt es Großformatfliesen bis 3 Meter Seitenlänge und mehr. Diese Fliesen sind äußerst anspruchsvoll und erschweren die Arbeit des Fliesenlegers erheblich. Mithilfe des Nivelliersystems können Sie hier den letzten Millimeter ausgleichen. Bitte beachten Sie: Hohllagen von mehreren Millimetern werden durch das Nivellieren nicht ausgeglichen. Der Untergrund muss bei Großformaten absolut eben sein.

Grund 4: Sie vermeiden Kundenreklamationen aufgrund von Überzähnen

Grafik - Überzähne vermeiden mit dem Fliesen-Nivelliersystem

Hatten Sie schon einmal den Fall, dass Ihr Kunde im Nachhinein Überzähne reklamiert hat? Die Wahrscheinlichkeit, dass dies nach der Verwendung unseres Nivelliersystems passiert, ist verschwindend gering. Beugen Sie Kundenreklamationen vor, indem Sie das Nivelliersystem einsetzen. Es spart Zeit und Nerven, ist günstig in der Anschaffung und hinterlässt nichts als einen perfekten Boden und zufriedene Kunden.

Grund 5: Profis sind begeistert vom Fliesen-Nivelliersystem

Die Behauptung, dass "echte" Profis kein Nivelliersystem brauchen, um einen ebenen Boden zu verlegen, klingt in meinen Ohren unlogisch und unprofessionell. Man braucht doch auch Werkzeuge, um einen ebenen Boden zu verlegen, oder? Das Fliesen-Nivelliersystem ist nichts anderes als das - ein Werkzeug! Und seit wann darf man zum Fliesen verlegen keine Werkzeuge mehr verwenden?

Selbst Kunden, die dem Einsatz eines Nivelliersystems anfangs skeptisch gegenüber standen, wollen mittlerweile nicht mehr darauf verzichten. Mit unserem Starter-Set können Sie sich selbst davon überzeugen.

1 von 4